© Göttinger Stadtkantorei

© Göttinger Stadtkantorei

© Göttinger Stadtkantorei

© Göttinger Stadtkantorei

© Göttinger Stadtkantorei

Göttinger Stadtkantorei

Die Göttinger Stadtkantorei ist ein leistungsfähiger, nichtprofessioneller Konzertchor mit ca. 100 Mitgliedern. Der musikalische Schwerpunkt liegt in der Erarbeitung kirchenmusikalischer  Werke vom Barock bis zur Moderne. Die Gründung des Chores geht auf das Jahr 1930 zurück. Als künstlerische Leiter standen dem Chor Ludwig  Doormann (1930 bis 1971) und Hermann Amlung (1971 bis 1999) vor. Seit  August 1999 ist Bernd Eberhardt Leiter der Stadtkantorei. Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte wurden fast alle Werke der kirchenmusikalischen Standardliteratur erarbeitet. Darüber hinaus kam Literatur von höchster Schwierigkeit zur Aufführung wie beispielsweise Richard Strauss' "Deutsche Motette", Frank Martins "Messe für Doppelchor" oder Franz Schmidts "Das Buch mit sieben Siegeln". Über seine zahlreichen Konzertverpflichtungen hinaus, die den Chor in viele europäische Länder und verschiedene Festivals geführt haben, wirkt der Chor regelmäßig in Gottesdiensten der St. Johanniskirche in Göttingen.
 
Die Stadtkantorei probt jeden Dienstag von 19.45 bis 22 Uhr im Großen Saal der Johanniskirchengemeinde, Johanniskirchhof 2 (gegenüber der St. Johanniskirche). Dazu kommen noch Sonderproben und Probenwochenenden nach Vereinbarung. Zusätzlich zu den Tuttiproben gibt es Stimmbildungskurse in Sechser-Gruppen jeweils vor der Dienstagsprobe. Dieser Kurs - augenzwinkernd "Six-pack" genannt - ist für alle Mitglieder obligatorisch, wobei jeder Einzelne, bedingt durch die Größe des Chores, nur in größeren Abständen an die Reihe kommt. Für das weitergehende Engagement in Sachen Stimmbildung steht ein professioneller Gesangspädagoge zur Verfügung.
 
Die Stadtkantorei nimmt neue Mitglieder vornehmlich jüngeren Alters auf. Interessenten mit Chorerfahrung, bzw. guten stimmlichen  Voraussetzungen können sich zu einem zwanglosen Vorsingen melden!